Die Magdeburger Zwickmühle                      
präsentiert Ihnen politsch-satirisches Kabarett                                 


  Home
  Repertoire
  Spielplan
  Gastspiele
  Bestellung
  Shop
  Pressearchiv
  Pressestimmen
  Zwickmühle on Tour
  Zwickmühlenkneipe
  Impressum/Hotel
  Gästebuch

98073    
  Repertoire
 
 

FEUDAL is mus! Oder: King komm!

Das neue Kabarettprogramm
von und mit Vera Feldmann,
Frank Hengstmann und Thomas Müller

Kabarett Denkzettel



- ständige Gäste im Kabarett „Magdeburger Zwickmühle“ -

Wer sich ordentlich in eine Ordnung eingeordnet hat, ist mit Recht ein ordentliches Mitglied der Gesellschaftsordnung. Da sich aber im Laufe der Geschichte die Gesellschaft mehrfach neu geordnet hat, mal ordentlich und mal unordentlich, fällt das sich Neuordnen manchmal sowohl dem geordneten Individuum als auch den oft ungeordneten Massen außerordentlich schwer. Ordnung muss her! Aber eben welche? Welche Gesellschaftsordnung bringt der ordnungsliebenden Kreatur ordentliche Lebensbedingungen, ordentliche Arbeit, ordentliches Geld und einen Orden? Das fragten sich die Ordner, also Politiker jedweder existierender oder nicht mehr existenter Gesellschaftsordnung permanent. Kann die Unterordnung der Einordnung in die Gesellschaftsordnung übergeordnet sein? Lauter ordentliche Fragen und keine ordentlichen Antworten. Die, die staatliche Ordnung gut kennenden ordentlichen Menschen aus dem leider noch nicht geordneten Osten Deutschlands erlebten bereits zwei Gesellschaftsordnungen und haben also was die Ordnung der Gesellschaft betrifft, wesentlich mehr Erfahrungen als die zwar ebenfalls die staatliche Ordnung liebenden, doch immer kritisch hinterfragenden Menschen aus dem Westen. Wenn man nun ordentlich zur Sache geht und beide Erfahrungsvorteile mit einander sehr ordentlich verwebt, könnte ein Erkenntnisprozess entstehen, der einfach aber ordentlich ausdrückt: Die sozialistische Gesellschaftsordnung ist gescheitert. Die ihr dann nachfolgende ist kurz davor! Also sei die außerordentliche Frage gestattet: Quo Vadis Deutschland? Sehnen die sich nach Ordnung sehnenden Deutschen nicht einer Art züchtigen Ordnung und nach ordentlicher Zucht! Kurz nach Zucht und Ordnung? Sicher mit ganzem, heißen Herzen. Und welche in der Zeittafel angeordnete Gesellschaftsordnung erwies bisher als recht ordentlich? Richtig die Monarchie! Drum vorwärts in die Vergangenheit, denn alle wollen doch endlich etwas Ordentliches erleben.

TUNNEL AM ENDE DES LiCHTS


Das 14. Programm der
"Magdeburger Zwickmühle"
von und mit  Lothar Bölck 
und  Hans-Günther Pölitz 

Regie: Regina Pölitz


Es war einmal eine Zeit, da war das Licht noch am Ende des Tunnels, und wir am Anfang. Jetzt sind wir am Ende und merken, dass das, was wir schon für den Tunnel gehalten haben, eigentlich noch Licht war. Nun wird es richtig finster, weil die, die wir für Fackelträger gehalten haben, sich einfach nur als Armleuchter entpuppt haben. „Dem Gerechten muß das Licht immer wieder aufgehen.“, teilt uns Herr Hiob in der Bibel mit. Wenn nun aber einer Regierung partout kein Licht aufgehen will, kann das nur heißen: Sie ist ungerecht. Deshalb nennt man das auch eine Hiobsbotschaft. Die Regierung erklärt uns immer wieder, man dürfe sein Licht nicht unter den Scheffel stel-len. Das ist so ihre Redensart. Dabei stellt aber gerade sie immer wieder das Scheffeln über unser Licht. Das ist so ihre Unart. Einundachtzig Prozent in Deutschland glauben, jeder Minister mache was er gerade wolle. Das ist falsch. Richtig dagegen ist: Alle Mi-nister ziehen an einem Strang. Und der hängt um unseren Hals. „Die Augen gingen ihm über“, sagt der Dichter. Zu deutsch: Er kriegt Stilaugen, der Bürger. Mit denen guckt er ständig in die Röhre, die durch den Schuldenberg getrieben wird, um die Kriterien von Maastricht wieder einmal zu tunneln. Aber der deutsche Tunnel ist auch nicht mehr das, was er mal war. Das ist jetzt bei einem Test herausgekommen. Deshalb hat der ADAC, der Allgemeine Deutsche Ausreden Club, (umgangssprachlich auch Bundestag genannt) als Tunnelbetreiber Verhaltensregeln für den Aufenthalt im Tunnel erarbeitet. Regel eins bis zehn lautet: Bei Reformstau im Tunnel in keinem Fall eine Wende versuchen. Regel elf lautet: Rauchen kann tödlich sein. Bekanntlich wurde die Katastrophe im Montblanc-Tunnel durch eine weggeworfene Kippe verursacht. Das kann bei uns nicht passieren, sagte Feuerwehrmann Thierse in einem Interview, denn bei uns steht der Osten auf der Kippe. Und das noch Lichtjahre...

Gastspiel des Monats

... heißt es, wenn  Lothar Bölck  und  Hans-Günther Pölitz  oder  Vera Feldmann  ,  Frank Hengstmann  und  Thomas Müller  auf Tour sind. Renomierte Solisten und Ensembles aus Deutschland präsentieren sich.

Die 3 von der Zankstelle

Nachtschwärmer können seit 1999 vierteljährlich, freitags um 21.00 Uhr dieLive-Sendung des mdr "Die 3 von der Zankstelle" aus der "Magdeburger Zwickmühle" erleben. Ständiger Gast bei  Hans-Günther Pölitz  und  Lothar Bölck  ist der Münchner Rainer Basedow.

Talk mit Dalk

Ein weiteres Markenzeichen der "Zwickmühle" ist die monatliche Veranstaltungsreihe "Talk mit Dalk". Streitbare Persönlichkeiten aus Politik, Kultur und Sport reden mit Dr.Wolfgang Dalk über berufliche Stationen und persönlichen Lebensweg.
 
 
 
  Magdeburger Zwickmühle · Leiterstraße 2a · 39104 Magdeburg
Telefon: 0391 - 5414426 · Fax: 0391 - 5419981 · E-Mail: zwickmuehle@mdcc-fun.de